Archiv für Oktober 2015

Wieviel Sinn machen anti-diskriminierende Sprachveränderungen?

ACHTUNG! Der vortrag wurde leider ABGESAGT!

… 11.01.2016, 18.00 Uhr
… Haus auf der Mauer (Großer Saal)

Wieviel Sinn machen anti-diskriminierende Sprachveränderungen?
Von Kämpfen um Sprachformen, political correctness und Anwesenheiten
im Sprechen (Vortrag mit anschließender Diskussion)

Gibt es das nicht diskriminierende Sprechen? Was kann ich machen, um
nicht immer alles falsch zu machen? Kann ich mich überhaupt noch trauen zu sprechen? Woher weiß ich, was Sinn macht, und macht es überhaupt Sinn Sprache zu verändern? Oder sollte sich nicht lieber erstmal die Wirklichkeit verändern?! Warum aber re_agieren manche so heftig auf Sprachveränderungen, wenn sie doch eigentlich keine Rolle spielen? Und wie argumentiere ich, wenn mir wiedermal eine Sprachveränderung als zu umständlich, unverständlich, zu feministisch, zu korrekt erklärt wird?

Alles dies und vieles mehr werde ich im Votrag ansprechen und Inspirationen zu antidiskriminierenden Sprachveränderungen und Einschätzungen zu ihren öffentlichen Verhandlungen geben.


Ein Vortrag mit Professx Dr. Lann Hornscheidt (HU Berlin), veranstaltet vom Hochschulreferat Queer Paradies

Femme als queere Identität (Vortrag mit anschließender Diskussion)

…10.12.2015, 18.00 Uhr
…Carl-Zeiss-Straße 3

Feminine Partnerin einer maskulin auftretenden Butch, Lesbe mit Pumps und Lippenstift oder queere Person, die sich Femininität auf subversive Weise aneignet – Versuche einer Definition von „Femme“ haben sich auf die unterschiedlichsten Aspekte gelebter queerer Identitäten konzentriert. Ein Blick auf die Theoretisierung und politische Einordnung von Femmes soll sowohl die lesbische Szene der Weimarer Republik als auch aktuelle Diskussionen einbeziehen. Anschließend wird es darum gehen, welcher Weg zwischen einer weiblichen Sozialisation und der Identifikation als Femme liegt. Wie bewerten wir Femininität und sind Femmes in der Lage, das zu ändern? Oder, mutiger gefragt: Wo beginnt eigentlich Subversion?

Nathalie Guevara González studiert Griechische Philologie, Theaterwissenschaft und Moderne Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und ist dort stellvertretende Queer-Referentin der Studierendenvertretung.

Referatstreffen QueerParadies

Das nächste Treffen des Referat Queer-Paradies am Studierendenrat der FSU Jena findet

… am Donnerstag, 22. Oktober
… um 18:00 Uhr
… im Frei(T)raum
Carl-Zeiss Straße

statt. Alle Menschen sind herzlich eingeladen, die das Jenaer Uni-Leben ein wenig queerer gestalten möchten, oder sich einfach in unser Referat einbringen möchten, um nette Menschen kennenzulernen.

Wir freuen uns in jedem Falle auf dich!