Hochschulreferat der FSU Jena Queer-Paradies http://queerparadies.blogsport.de Queer Leben in Jena Wed, 12 Apr 2017 15:00:26 +0000 http://wordpress.org/?v=1.5.1.2 en Semesterprogramm SoSe 2017 http://queerparadies.blogsport.de/2017/04/12/semesterprogramm-sose-2017/ http://queerparadies.blogsport.de/2017/04/12/semesterprogramm-sose-2017/#comments Wed, 12 Apr 2017 15:00:26 +0000 queerparadies Veranstaltungen http://queerparadies.blogsport.de/2017/04/12/semesterprogramm-sose-2017/ programm

Unser Semesterprogramm liegt & hängt aus! Wir freuen uns auf euch und begrüßen euch am 20.4 zur Auftaktveranstaltung: Die Queer Corner: Open Stage im Café Wagner Jena wo ihr zeigen könnt, was künstlerisch in euch steckt! Guckt auch unter unseren einzelnen Facebookveranstaltungen hier auf der Seite!

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2017/04/12/semesterprogramm-sose-2017/feed/
Quuerbeats meets Queerlounge: VVK-Termine http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/29/quuerbeats-meets-queerlounge-vvk-termine/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/29/quuerbeats-meets-queerlounge-vvk-termine/#comments Sat, 29 Oct 2016 11:56:34 +0000 queerparadies Dates http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/29/quuerbeats-meets-queerlounge-vvk-termine/ Tickets für die Party nicht vergessen!
Vorverkaufsstand werdet ihr am 1. und am 2. November jeweils von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr im Foyer der Mensa am Ernst Abbe Platz finden.
Wir freuen uns auf euch!

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/29/quuerbeats-meets-queerlounge-vvk-termine/feed/
QueerBeat meets QueerLounge – Semesterparty http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/06/queerbeat-meets-queerlounge-semesterparty/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/06/queerbeat-meets-queerlounge-semesterparty/#comments Thu, 06 Oct 2016 07:26:54 +0000 queerparadies Dates Veranstaltungen http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/06/queerbeat-meets-queerlounge-semesterparty/ party

Das Referat Queer-Paradies am StuRa der FSU Jena und der QueerLoungeJena e.V. zusammen mit dem Kassablanca präsentieren:

QueerBeat meets QueerLounge – Semesterparty. – NICHT NUR FÜR STUDIERENDE LESBISCHWULTRANS* UND FREUND_INNEN

Diesmal findet die Semesterparty in der QueerLounge im Kassablanca statt. Dort feiern wir mit euch zusammen die queere Vielfalt in Jena. Genießt die Queerlounge Atmosphäre an der Cocktailbar, oder tanzt durch das Kassa wie ihr Lust habt.

Rafft die Röcke, schnürt die Tanzschuhe, schnappt eure Freunde und auf zur QueerBeat-Semesterparty.

QueerBeat meets QueerLounge – Semesterparty
04.11.2016
Turmbühne am Kassablanca, Felsenkellerstraße 13a, 07745 Jena
Beginn: 22 Uhr, VVK: 4 EUR / AK: 5 EUR

weitere Infos unter:
www.queerloungejena.de
www.queer-paradies.de

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/10/06/queerbeat-meets-queerlounge-semesterparty/feed/
Bezüglich CSD in Frankfurt.. http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/27/bezueglich-csd-in-frankfurt/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/27/bezueglich-csd-in-frankfurt/#comments Mon, 27 Jun 2016 12:32:31 +0000 queerparadies Kommunikationen http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/27/bezueglich-csd-in-frankfurt/ Pressemitteilung zum Motto des CSD Frankfurt 2016

Die Bundeskonferenz der schwulen, schwul-lesbischen und queeren Hochschulreferate und Hochschulgruppen ist über das jüngst veröffentlichte Motto des CSD Frankfurt e.V. empört. Als Gremium der emanzipatorischen Hochschulpolitik kritisieren wir das Motto „Lieb Geil – Liebe für Alle“ aufs schärfste. Die durchaus wünschensund unterstützenswerte Positionierung des Frankfurter Christopher Street Day gegen einen gesellschaftlichen Roll-Back und gegen rechte Gesinnungen scheitert an Weitblick in der Analyse gesellschaftlicher Machtverhältnisse und relativiert nicht zuletzt die Verbrechen der Nationalsozialist_innen. Der CSD Frankfurt e.V. möchte mittels der verfremdeten Aneignung nationalsozialistischer Symbolik und Rhetorik darauf hinweisen, dass rechte und rechtsradikale Gesinnung noch heute, und heute wieder, von brisanter Aktualität sind. Diese Erkenntnis legitimiert unserer Ansicht nach jedoch mitnichten die Reproduktion von Frakturschrift und Heilrufen. Die Verbrechen des NS-Regimes sind in der Geschichte menschlicher Zivilisation ohne Vergleiche. Es mag queere Praxis sein, sich Begriffe und kulturelle Praktiken anzueignen, doch findet diese Praxis dort ihre Grenzen, wo sich Termini angeeignet werden, die nicht zur Abwertung der eigenen Minderheit geschaffen sind. Indem die Begriffe und Symbole der Nationalsozialist_innen, die im Übrigen in den benannten Fällen identitätsstiftender und nicht abwertender Natur waren bzw. sind, vereinnahmt werden, werden sie auch gleichermaßen relativiert und ihrer Unvergleichbarkeit beraubt. Wie kann es sein, dass sich Menschen in
Deutschland in eine Position versetzen, die die Taten der Nationalsozialist_innen, und sei es noch so implizit, relativiert? Es liegt die Vermutung nah, dass sich hier Personen möglichst drastisch und deutlich von rechtem Gedankengut distanzieren möchten. Dabei den Weg zu gehen, sich von der Geschichte abzugrenzen, als seien rechte Ideologien ein bedrohliches Äußeres zeugt unserer Ansicht nach von einem paradoxen und verantwortungslosen Geschichtsverständnis.

Damit nicht genug nimmt der CSD Frankfurt e.V. mit der Wahl dieses Mottos und seiner Darstellung in Kauf, dass von Rassismus und Antisemitismus betroffene Menschen und Menschen, die die Shoah überlebt haben, sowie ihre Nachkommen, re-traumatisiert werden oder eben dem Event fern bleiben. Es kann kein Ziel der Veranstalter_innen sein, dass gerade die Menschen für die sie sich scheinbar einsetzen wollen, aus Angst mit dieser Symbolik konfrontiert werden zu müssen, den Events fernbleiben. Es wird und wurde in der Vergangenheit von nicht-weißen, von Rassismus betroffenen Queers bemängelt, dass ihre Bedürfnisse systematisch unsichtbar gemacht werden, Ereignisse durch gezieltes whitewashing verfremdet und vereinnahmt werden. Die Medienberichterstattung um das Attentat von Orlando in diesem Monat reiht sich hier nahtlos ein. Der Nachtclub „Pulse“ war ein Raum der insbesondere und vor allem von nicht-weißen und Queers of Colour besucht wurde. Die überwiegende Zahl der Opfer war nicht weiß. Die Berichterstattung spricht dennoch bestenfalls nur von einem Anschlag auf die schwule Community. Einen antirassistischen Anspruch zu vertreten kann hier zum Beispiel auch heißen, auf genau solche Missstände hinzuweisen. Stattdessen wählt der CSD Frankfurt den Weg der Vereinnahmung der Ereignisse, und nutzt sie zur Argumentation ihres missratenen Mottos.

Wir möchten die Veranstalter_innen des CSD Frankfurt e.V. daher dazu ermutigen, die Kritiken an ihrem diesjährigen Motto ernst zu nehmen, und das Motto zurückzunehmen. Wir unterstützen ausdrücklich alle Aktivist_innen und Organisationen, die sich gegen diese Mottosetzung ausgesprochen haben oder ihre Teilnahme am CSD Frankfurt im Jahr 2016 öffentlichkeitswirksam zurückgezogen haben oder zurückziehen werden. Unsere Solidarität gilt den antifaschist_innen die sich tagtäglich wirklich gegen Nazis einsetzen, und insbesondere den Betroffenengruppen.

Mit queeren Grüßen,

Die Bundeskoordination der Bundeskonferenz der schwulen, schwul-lesbischen und queeren Hochschulreferate und Hochschulgruppen.

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/27/bezueglich-csd-in-frankfurt/feed/
BBQueer VERSCHOBEN! http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/11/bbqueer-verschoben-2/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/11/bbqueer-verschoben-2/#comments Sat, 11 Jun 2016 13:20:39 +0000 queerparadies Veranstaltungen Kommunikationen http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/11/bbqueer-verschoben-2/ bbq

Wegen schlechtes Wetters wird unser heutiges BBQueer leider verschoben!
Genauere Infos werdet ihr rechtzeitig auf der Webseite der Veranstaltung bekommen!

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/06/11/bbqueer-verschoben-2/feed/
SEMESTERPARTY : Queer-Beat http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/28/semesterparty-queer-beat-2/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/28/semesterparty-queer-beat-2/#comments Sat, 28 May 2016 14:11:40 +0000 queerparadies Dates Veranstaltungen http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/28/semesterparty-queer-beat-2/ image

WANN: 10. Juni 2016; 23.00 Uhr
WO: Rosenkeller (Johannisplatz, 07743 Jena)

DJ-SET:
DJ Dynamike (Rock, Pop)
DJane LiesBeats (Electronic, Melodic Emotional Tech House, Deep Techno)

VVK: 3,00€ – AK: 4,00€
VVK-Termine: 7. und 9. Juni, jeweils 12:00-14:00 Uhr (Ernst Abbe Mensa)

Link zur FB-Veranstaltung: HIER

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/28/semesterparty-queer-beat-2/feed/
Vortrag/Workshop: Emanzipatorische Sprachpraxis und Inklusive Kommunikation http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortragworkshop-emanzipatorische-sprachpraxis-und-inklusive-kommunikation/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortragworkshop-emanzipatorische-sprachpraxis-und-inklusive-kommunikation/#comments Wed, 25 May 2016 09:15:18 +0000 queerparadies Dates Veranstaltungen http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortragworkshop-emanzipatorische-sprachpraxis-und-inklusive-kommunikation/ …Wann? 14. Juni 2016, 18:15
Wo? Carl-Zeiss Platz 3, 07745 Jena
(Genauere Infos HIER)…

Kommt das Thema gegenderte Sprache auf, sind die Reaktionen auch heute noch heftig und oft stark emotionalisiert. Für die Einen ist es unumgänglich und nicht verhandelbar, für die Anderen ist es übertrieben und nicht notwendig. Dabei liegen dem Diskurs vor allem Desinformation und zahlreiche Missverständnisse zugrunde, die sich leicht aufklären lassen. Das Ziel der Veranstaltung ist nicht, den Leuten vorzuschreiben wie sie Sprache zu verwenden haben, oder wie es richtig™ geht, sondern klar zu stellen dass Sprache eine Handlung ist, also durchaus bewusst eingesetzt werden muss. Daher erfolgt zuerst ein geschichtlicher Abriss über geschlechtergerechte Sprachformen und die Erklärung ihres Zusammenhangs mit der Feminismusgeschichte, sodass klar wird, was bestimmte Formen beinhalten oder ausschließen. Der Vortrag beschränkt sich aber ganz bewusst nicht auf die feministische Sprachforschung sondern geht darüber hinaus. Wie kann eine emanzipatorische Sprachpraxis auch aus intersektionaler Sicht aussehen? Welche Fragen wollen wir uns stellen, um eine möglichst inklusive Kommunikation nicht nur zwischen Geschlechtern, sondern zwischen Sprachnutzer*innen generell zu ermöglichen?

Muriel Aichberger ist Theater- und Medienwissenschaftler, Soziologe und spezialisiert auf Männlichkeitsforschung und Queer-Studies sowie Queer-Referent an der LMU München.

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortragworkshop-emanzipatorische-sprachpraxis-und-inklusive-kommunikation/feed/
Vortrag: Keine Tunten! http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortrag-keine-tunten/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortrag-keine-tunten/#comments Wed, 25 May 2016 09:04:27 +0000 queerparadies Dates Veranstaltungen http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortrag-keine-tunten/ .. Wann? 7. Juni 2016 um 18.15 Uhr
Wo? Internationales Zentrum „Haus auf der Mauer“, Gewölbekeller…

(Johannisplatz 26, 07743 Jena)

Die Ablehnung von Tunten lässt sich nicht bloß anhand der zahlreichen GayRomeo-Profile ablesen, die hervorheben: „Keine Tunten!“ Tuntigkeit ist das, was zu unnormal schwul ist und deshalb nicht zu sein hat. Die Ablehnung von Tunten lässt sich also auch im Verhalten von Schwulen untereinander und gegenüber sich selbst feststellen, in der Selbstablehnung. Tunten erschminken sich seit den 1970er Jahren ihre schwule Differenz, auf der sie beharren.
Im Vortrag wird auf Männlichkeitsfindung und die Vorstellung vom „echten“ Mann – auch bei Schwulen – eingegangen. Woher kommt die Faszination für den heterosexuellen Mann? Und warum lehnen Schwule Tunten so sehr ab und sind doch selbst welche – wo wir doch so emanzipiert sind?! Wege zur schwulen Emanzipation, schwuler Selbsthass und Tuntigkeit – ein Abend mit Patsy.

Patsy l’Amour laLove ist Polit-Tunte in Berlin, promoviert zur Schwulenbewegung der 1970er Jahre in der BRD, ist Beraterin und Referentin für LGBTI im AStA der HU Berlin, forscht und schreibt zu Selbsthass, Männlichkeit und Pornographie.

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/25/vortrag-keine-tunten/feed/
Filmreihe zum Queer Cinema http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/10/filmreihe-zum-queer-cinema/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/10/filmreihe-zum-queer-cinema/#comments Tue, 10 May 2016 08:57:32 +0000 queerparadies Dates Veranstaltungen Kommunikationen http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/10/filmreihe-zum-queer-cinema/ filmreihe

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/05/10/filmreihe-zum-queer-cinema/feed/
Umfrage: Knapp jede dritte Person hat Diskriminierung erlebt http://queerparadies.blogsport.de/2016/04/21/umfrage-knapp-jede-dritte-person-hat-diskriminierung-erlebt/ http://queerparadies.blogsport.de/2016/04/21/umfrage-knapp-jede-dritte-person-hat-diskriminierung-erlebt/#comments Thu, 21 Apr 2016 09:09:22 +0000 queerparadies Kommunikationen http://queerparadies.blogsport.de/2016/04/21/umfrage-knapp-jede-dritte-person-hat-diskriminierung-erlebt/ pixabay

Hier eine sehr interessante Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes.

Absolut lesenswert!

(Click here)

]]>
http://queerparadies.blogsport.de/2016/04/21/umfrage-knapp-jede-dritte-person-hat-diskriminierung-erlebt/feed/